Updated 3 October 2022

Raj Patel and Jason W. Moore, A History of the World in Seven Cheap Things: A Guide to Capitalism, Nature, and the Future of the Planet. Berkeley: University of California Press, 2017.  Read the introduction here.

Raj Patel and Jason W. Moore, Comment notre monde est devenu cheap: Une histoire inquiète de l’humanité. Pierre Vesperini, trad. Paris: Flammarion, 2018. Introduction ici.

Raj Patel and Jason W. Moore, Entwertung: Eine Geschichte der Welt in sieben billigen Dingen. Übersetzt von: Albrecht Schreiber (Berlin: Rowohlt, 2019).

Wir sind in einem Zeitalter angekommen, in dem der Mensch verschwinden könnte – und mit ihm die Welt, die er so gnadenlos ausbeutet. Denn was ist heute für uns nicht billig und schnell zu haben – auf Kosten der vielen Menschen, die weniger privilegiert sind als wir? Wir ruinieren unsere Erde, wenn wir nicht schleunigst kooperative Wege des Zusammenlebens und Wirtschaftens finden und den westlichen Raubtierkapitalismus bändigen. Das ist die Botschaft des Ökonomen Raj Patel und des Historikers Jason W. Moore. In sieben Kapiteln widmen sie sich jeweils einem Aspekt dieser Entwertung der Welt: Natur wird ebenso entwertet wie Geld, Arbeit, Pflege, Nahrung, Energie und Leben. So eindrücklich wie umfassend schildern sie, dass die Krisen unserer Zeit in Wirklichkeit eine einzige Krise sind und dass diese einen langen Vorlauf in der Geschichte hat. Wenn heute billige Arbeitskräfte billige Chlorhühnchen zu billigen Chickenwings verarbeiten, dann ist das, wie sie exemplarisch schildern, ein zerstörerisches Wirtschaftsprinzip, das sich über Jahrhunderte herausgebildet hat.
Patel und Moore führen vor Augen, dass es an der Zeit ist, diese Entwicklung zu durchbrechen und unser Wirtschafts- und Sozialsystem anders zu denken, wenn wir unsere Welt verstehen und damit bewahren wollen.

In the USA, order from University of California Press.

In Australia and New Zealand, Seven Cheap Things, Black, Inc..

Translations: Chinese Simple (CITIC Publishing Group); Chinese Complex (Motif); Korean (Auto Books); Portuguese (Editorial Presenca); Italian (Feltrinelli, 2018); Turkish; Galician; Czech; Spanish.

Korean. 저렴한 것들의 세계사, 2020. Video: 저렴한 것들의 세계사 | 라즈 파텔, 제이슨 W. 무어 지음 | 백우진, 이경숙 옮김 | 홍기빈 해제 | 북돋움

Raj Patel and Jason W. Moore have transformed ‘cheapness’ into a brilliant and original lens that helps us understand the most pressing crises of our time, from hyper-exploitation of labor to climate change. They demystify the systemic forces that have gotten us here, showing how our various struggles for justice are connected. As we come together to build a better world, this book could well become a defining framework to broaden and deepen our ambitions.

—Naomi Klein, author of No Is Not Enough and This Changes Everything

Jason W. Moore, Capitalocene o Antropocene? Scenari di ecologia-mondo nell’era della crisi planetaria. Verona: Ombre Corte, 2017. (Introduzione e cura di Alessandro Barbero e Emanuele Leonardi.)

Jason W. Moore, ed., Anthropocene or Capitalocene? Nature, History, and the Crisis of Capitalism. Oakland: PM Press, 2016. Read the introduction here.

Jason W. Moore, Capitalism in the Web of Life: Ecology and the Accumulation of Capital. London: Verso, 2015. Read the introduction here.

Translations:

Kapitalismus im Lebensnetz: Ökologie und die Akkumulation des Kapitals. Übersetzung: Dirk Höfer (Berlin: Mathes & Seitz, 2019).

Den Kapitalismus als Ökologie denken – der große Theorieentwurf für das Athropozän.

Erderwärmung, Naturkatastrophen, der Finanzcrash und Hungersnöte – im noch jungen 21. Jahrhundert häufen sich Krisen globalen Ausmaßes. Statt sie getrennt zu lesen, gilt es, sie zusammen zu denken – und zu begreifen, dass der Kapitalismus kein der Natur äußerliches System ist, sondern diese erst hervorbringt. Den Kapitalismus gilt es, als Naturereignis zu begreifen. Sein Motor liegt in der Gegenüberstellung von Natur und Gesellschaft, die es dem Kapital erst ermöglichte, in der Landwirtschaft die horizontalen Räume des Bodens und später mit dem Bergbau die vertikalen Schichten des Gesteins als Ressourcen sich anzueignen, zu erschließen und auszubeuten. Als »Weltökologie« wirkt der Kapitalismus und mit ihm der Mensch nicht auf die Natur, sondern in der Natur. Die Dynamik des Kapitalismus lässt sich erst verstehen, wenn die Natur als historisch betrachtet wird und ein dialektisches Zusammenspiel zwischen Kapitalakkumulation und der Erfindung billiger Naturen, billiger Nahrung, billiger Rohstoffe, billiger Energie und billiger Menschenreproduktion beschrieben wird. Mit den vielfachen Krisen erleben wir nichts anderes als vorprogrammierte Systemfehler. Denn die Umwelt ist nichts dem Kapital Äußerliches, sie wird geschaffen in enger Verzahnung mit Produktionsweisen, Klassenstrukturen und Zivilisationstechniken. Die Natur zusammen mit dem Kapitalismus historisch zu lesen, ist das große Verdienst von Kapitalismus im Lebensnetz.
»Meine These lautet, dass die Binarität von Natur/Gesellschaft für die imense Gewalt, Ungleichheit und Unterdrückung der modernen Welt auf direkte Weise verantwortlich ist; und dass der Blick auf die Natur als etwas Äußeres eine Grundbedingung der Kapitalakkumulation ist.« – Jason W. Moore.

(Korean) 생명의 그물 속 자본주의, 갈무리, 2020.

제이슨 W. 무어: 생명의 그물 속 자본주의-오류 교정

자본의 ‘가치’는 자연의 ‘무가치화’를 통해 만들어진다 – 제이슨 W. 무어 씀, 김효진 옮김, 《생명의 그물 속 자본주의》, 갈무리, 2020.

Jason W. Moore, Ecologia-mondo e crisi del capitalismo: La fine della natura a buon mercato. Gennaro Avallone, trans. Verona: Ombre Corte, 2015. Read sample chapter, La fine della natura a buon mercato.